Publikationen bestellen

Museum Innviertler Volkskundehaus in Ried im Innkreis

Die Krippe, die am Weihnachtsabend 1818, als "Stille Nacht!" erstmals erklang, in der Oberndorfer St. Nikolaus Kirche stand, befindet sich heute im Museum Innviertler Volkskundehaus. In Ried legte Gruber 1806 auch seine Prüfungen für das Schulfach ab.

Dienstag bis Freitag von 9 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr
Samstag von 14 bis 17 Uhr.

Führungen buchbar unter +43 (0) 7752 / 901 DW 301 oder 302.
Kontaktperson: Dr. Sieglinde Frohmann

Die Weihnachtsausstellung 2016 "Die Giner-Krippe vom Riedberg" wird am Samstag, 26. November 2016 um 14 Uhr eröffnet. Dauer der Ausstellung bis 28. Jänner 2017. Sonderführungen zur Ausstellung.

Im Zentrum der diesjährigen Weihnachtsausstellung steht die Giner-Krippe von der Pfarre Riedberg. Ursprünglich für das Kapuzinerkloster von Radstadt geschaffen, kamen die 38 bis zu einen Meter großen Krippenfiguren von Johann Giner (1806-1870) im Jahr 1978 nach Ried.

Die Familie Giner brachte eine Reihe von Malern und Bildhauern hervor. Sie machte den Tiroler Ort Thaur im 19. Jh. zu einer Hochburg des Krippenbaus. Neben Kunstfertigkeit, Präzision und Liebe zum Detail verstand es Giner, die Menschen so abzubilden, wie sie sich selbst sahen.


Museum Innviertler Volkskundehaus
Kirchenplatz 13
A-4910 Ried i. Innkreis, Österreich
Tel.: +43 (0) 7752 / 901 DW 301 oder 302

Museum Innviertler Volkskundehaus

Zurück zur Übersicht