Publikationen bestellen

Die Stille-Nacht-Gesellschaft trauert um Bertl Emberger

Bertl Emberger leitete unsere Gesellschaft als Präsident von 1998 bis 2007. Er war ein Anwalt der Nachhaltigkeit und des ländlichen Raums. Ein Nachruf von Michael Neureiter, Präsident der Stille-Nacht-Gesellschaft und Wegbegleiter von Bertl Emberger im Salzburger Landtag:

Josef Hutter, Initiator und durch 40 Jahre Leiter des Joseph-Mohr-Gedächtnissingens, holte Bertl Emberger zu einer turbulenten Generalversammlung in Wagrain, daraufhin wurde Bertl Emberger überraschend zum Präsidenten unserer Gesellschaft gewählt und blieb es 9 Jahre.

Ein markanter Grund für Bertl Embergers rasche Zusage war wohl auch die Faszination von Joseph Mohr, von seinem sozialen Engagement, von seiner Musikalität, von seiner Geselligkeit.

In diesen Jahren seiner Präsidentschaft konnte man die Stärken von Bertl Emberger erleben:

Er war verwurzelt und weltoffen
Er war traditionsbewusst und innovativ
Er war heimatverbunden und kreativ

Er hat Grundlagen für die Vernetzung der Stille-Nacht-Gemeinden geschaffen, im Wissen, dass das Lied von einem Salzburger getextet, von einem gebürtigem Oberösterreicher vertont, im salzburgischen Oberndorf erstmals erklungen und über Tirol in die Welt gekommen ist.

Für uns ChristInnen ist das Lied die Botschaft der Menschwerdung
Für uns EuropäerInnen Element der Festkultur
Für uns WeltbürgerInnen das Welt-Friedenslied

Dies spiegelt sich auch in der 4. Strophe des Liedes wieder "Und als Bruder huldvoll umschloss Jesus die Völker der Welt!"

Bertl Emberger hat global gedacht und lokal, regional und international gehandelt:

Lokal hat er in seiner Heimatgemeinde Wagrain den Advent der Kulturen entwickelt mit jährlich wechselnden Partnernationen, sowie das vor der Umsetzung stehende Projekt Pflegerschlössl, ein Museum und Kulturhaus, maßgeblich mit initiiert.

Regional hat er in der Stille-Nacht-Gesellschaft die Landesgrenzen überschritten. Neben den drei Entstehungsorten Mariapfarr, Arnsdorf und Oberndorf, vier Erinnerungsstätten im Salzburger Land sind heute
weitere fünf Erinnerungsstätten in Oberösterreich, Bayern und Tirol Trägergemeinden der Gesellschaft. Bertl Emberger brachte seine Fähigkeiten der Integration und Kommunikation mit Erfolg ein!

International hat Bertl Emberger die Grundlagen geschaffen, dass
"Stille Nacht! - das Lied zur Weihnacht" immaterielles Kulturerbe der UNESCO wurde und das Lied im neuen Gotteslob in 5 Sprachen integriert ist.

Wir durften ab 2007 seine Aufbauarbeit fortsetzen. Im Gedenken an Bertl Emberger wissen wir um unsere Aufgabe:

Das Lied, seine Herkunft und seine Botschaft
In den Herzen und Köpfen
Zum Klingen zu bringen

Sein Vermächtnis, mit dem Welt-Friedenslied die Völker der Welt zu sehen, ist uns Verpflichtung gerade auch in diesen Jahren bis 2018,
wenn es 200 Jahre her sein werden, dass das Stille-Nacht-Lied erstmals erklang!

Wir nehmen heute Abschied
Von einem engagierten Funktionär,
von einem weltoffenen Bürger
von einem treuen Freund,

Requiescat in pace!
Lieber Bertl,
ruhe in Frieden!

Parte Bertl Emberger


Zurück zur Übersicht