Publikationen bestellen

Publikationsverzeichnis

Das Publikationsverzeichnis umfaßt derzeit lieferbare Monographien, Sammelbände und Broschüren zum Thema "Stille Nacht!". Diese Werke entsprechen qualitativen Mindestkriterien in Bezug auf die Berücksichtigung des neuesten Standes der wissenschaftlichen Forschung.

Stille Nacht. Das Buch um Lied

Neues Standardwerk in Deutsch und Englisch
zum vielsprachigsten Weihnachtslied

"Es ist wie im Märchen: Ein Weihnachtslied wird vom spontanen Einfall zweier Freunde zum erdkreisumspannenden Sinnbild des Friedens. Gedichtet und komponiert in Zeiten der Bedrängnis, in die Ferne verbreitet durch glückliche Umstände, längst weitum bekannt und beliebt..." meinte Herausgeber Thomas Hochradner, Universität Mozarteum, bei der Präsentation des neuen Buchs der Stille Nacht Gesellschaft in Oberndorf. "Stille Nacht. Das Buch zum Lied" ist in Deutsch und Englisch im Verlag Anton Pustet, Salzburg, erschienen und ab sofort im Buchhandel erhältlich. Der Preis: deutsche Ausgabe Hardcover 29 Euro, englische Ausgabe Softcover 25 Euro.

Das Salzburger Land bildet den Ursprung dieses Geschehens. Hier wurde das Lied geschaffen, das wie kein zweites zu Herzen geht, religiöse Bindungen spiegelt, nostalgische Gefühle freisetzt und familiäre Erinnerungen wachzurufen vermag. 1818 ist es erstmals erklungen.

"Unser neues Buch zeichnet den ungeahnten, von überraschenden Wendungen begleiteten Erfolgsweg des Liedes nach und erschließt die Bedeutung seiner Botschaft für die heutige Zeit. Stille Nacht ist durch seine Strahlkraft zum vielsprachigsten Weihnachtslied geworden. Zuweilen politisch und kommerziell heftig instrumentalisiert, geriet es zugleich zum Impuls vielfältiger künstlerischer Kreativität"? erläuterte Mitherausgeber Michael Neureiter, der Präsident der Stille Nacht Gesellschaft.

31 Autorinnen und Autoren bieten im neuen Standardwerk Fakten, Hintergründe und Interpretationen zu Stille Nacht und geben Einblick in seine nahezu zufällige Entstehung während eines tiefgreifenden gesellschaftlichen Umbruchs.

Informationen zur gesamten Stille-Nacht-Region

Das Sachbuch bietet auch einen Überblick über die 13 besonders engagierten Stille-Nacht-Gemeinden im Salzburger Land, in Oberösterreich, Bayern und Tirol, die in der Stille Nacht Gesellschaft als "Trägergemeinden" mitwirken. Neun von ihnen arbeiten bei der dezentralen Landesausstellung "200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht! Österreichs Friedensbotschaft an die Welt" zusammen, die am 29. und 30. September eröffnet wird.

Das neue Buch der Stille Nacht Gesellschaft entstand gemeinsam mit dem Salzburg Museum und ist auch das Begleitbuch zu dessen Ausstellung "Stille Nacht 200. Geschichte. Botschaft. Gegenwart" im Rahmen der Landesausstellung. Der Direktor des Salzburg Museum, Martin Hochleitner, hob bei der Präsentation das Zusammenwirken hervor: "Das Projekt `200 Jahre Stille Nacht` ist insgesamt stark geprägt von der guten Kooperation aller Beteiligten!"

Der Verlagsleiter von Pustet, Gerald Klonner, dankte für vier Jahre Vorbereitungsarbeit und betonte, das neue Buch passe besonders gut in das Verlagsprogramm: "Es ist ein Buch aus und über Salzburg und gibt über den Stand der Wissenschaft Auskunft!"

Landeshauptmann Haslauer: "Ein Solitär in der Flut der Publikationen"

Am Stille-Nacht-Platz in Oberndorf überreichte das Herausgeberteam das neue Buch in beiden Versionen an Landeshauptmann Wilfried Haslauer. Dieser meinte: "In der Fülle der Publikationen rund um `Stille Nacht`ragt dieses Buch heraus: Es ist ein Solitär aufgrund der Fachkenntnisse der Beteiligten."

Der neue "Stille-Nacht-Wegbegleiter" in deutsch und englisch

- "Kompaktes Grundwissen zu `Stille Nacht!`"
- Präsentation am geographischen Mittelpunkt der Stille-Nacht-Region
- Ramsau bei Berchtesgaden: Wo Joseph Mohr sechs Wochen lang wirkte

In Ramsau bei Berchtesgaden wurde der neue "Stille-Nacht-Wegbegleiter" präsentiert, ein Überblick über die 13 Stille-Nacht-Trägergemeinden im Salzburger Land, in Oberösterreich, Bayern und Tirol. Die neueste Publikation der Stille Nacht Gesellschaft gibt es in Deutsch und Englisch, sie wurde durch die tatkräftige Unterstützung der SalzburgerLand Tourismus GmbH ermöglicht.

"Wir haben aus zwei Gründen für die Präsentation ausgerechnet Ramsau bei Berchtesgaden gewählt," berichtet Michael Neureiter, der Präsident der Stille Nacht Gesellschaft: "Joseph Mohr hatte hier seinen allerersten Seelsorgsposten, gleich nach der Priesterweihe am 21. August 1815. Und zweitens ist die Ramsau der geographische Mittelpunkt der Stille Nacht Region mit sieben Orten im Land Salzburg, zwei in Oberösterreich, zwei in Bayern und zwei in Tirol! Der `Wegbegleiter` bietet ein kompaktes Grundwissen zu Stille Nacht!"

Wie Fritz Rasp, Tourismusdirektor der Ramsau, berichtete, war Joseph Mohr unterwegs zu seinem ersten Einsatz im Pinzgau, den er auf dem kürzesten Weg von Salzburg über den Hirschbühel erreichen wollte: "Er übernachtete im Pfarrhof Ramsau und blieb für sechs Wochen hier, weil sich Koadjutor Johann Adam Achorner entfernt hatte!" Nach dem Kurzeinsatz in Ramsau begann Mohr seinen zweijährigen Dienst in Mariapfarr, wo er 1816 auch das Gedicht für das Weihnachtslied schrieb. Ramsau arbeitet gerade an einer Gedenktafel, die nahe der Pfarrkirche aufgestellt wird.

Josef Standl, Vizepräsdident der Stille Nacht Gesellschaft und Stille-Nacht-Koordinator von Oberndorf, erwähnte die Kooperation von Göming, Lamprechtshausen, Laufen, Oberndorf und Ramsau bei einem Interreg-Projekt mit mehreren Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2018. Und Eveline Bimminger, Stille-Nacht-Verantwortliche der SalzburgerLand Tourismus GmbH, hob das Bemühen der SLTG um gute und solide Informationen und Kooperationen hervor.

Der neue "Wegbegleiter" bietet profunde Informationen von Expertinnen und Experten zu den beiden Autoren, zur Entstehung des Lieds und zu seiner Verbreitung. Er kann ab sofort bei der Stille Nacht Gesellschaft, Stille-Nacht-Platz 2, 5110 Oberndorf, angefordert werden: Tel. +43 660 24 12 200 und info@stillenacht.at

Der neue "Stille-Nacht-Wegbegleiter" mit der Landkarte der "Stille-Nacht-Region" auf Seite 44 zum Download

57. Ausgabe der "Blätter der Stille Nacht Gesellschaft" sind soeben erschienen

- Franz Xaver Grubers Orgellehrer Georg Hartdobler,
- Joseph Mohrs Förderer und "Pflegvater" Johann Nepomuk Hiernle,
- die dezentrale Landesausstellung "200 Jahre Stille Nacht"
- und vieles andere

Georg Hartdobler und der Burghauser Stille-Nacht-Eintrag 1823

Josef Hohenleitner, Seeon, setzt sich in der jüngsten Ausgabe der "Blätter der Stille Nacht Gesellschaft" eingehend mit Hartdobler auseinander: Neben der Tätigkeit als Organist war Hartdobler als Musiklehrer tätig, komponierte und war auch in Kontakt mit Michael Haydn, der ihm kurz vor seinem Tod 1806 "vortreffliches und meisterhaftes Orgelspiel" sowie "in der Satzkunst die herrlichsten Proben" bescheinigte: Hartdobler "verspricht in Bälde einen großen Meister", schrieb Haydn. 1805 und 1806 hatte Franz Xaver Gruber bei Hartdobler Orgelunterricht genommen. Hohenleitner hat auch einen sehr frühen Hinweis auf "Stille Nacht" im "Verzeichniss der Kirchen-Musicalien auf dem Stadt-Pfarr-Chore St. Jakob in Burghausen", datiert 1823, gefunden.

Johann Nepomuk Hiernle, "Pflegvater" von Joseph Mohr

"Er ist wohl bewandert in der Choral- wie Instrumentalmusik." heißt es in einem Zeugnis aus der ersten Zeit Johann Nepomuk Hiernles, der 1791 im Alter von 26 Jahren als Domchorvikar nach Salzburg kam. Wie Stefan Trinkl, Seekirchen, in seinem Beitrag feststellt, ist über die erste Begegnung zwischen Hiernle und Joseph Mohr nichts bekannt. Hiernle unterstützte Mohr finanziell und geistlich, zeitweise wohnte Mohr auch bei seinem Förderer, der im Schulkatalog des Lyzeums in Kremsmünster als sein "Pflegvater" genannt wird. Diese Förderung dürfte auch nach Mohrs Rückkehr nach Salzburg 1810 und seinem Eintritt in das Priesterseminar 1811 angehalten haben.

Übersicht Landesausstellung, aktuelles Stille-Nacht-Kalendarium und vieles andere

Die mit 44 Seiten bisher umfangreichste Ausgabe der "Blätter der Stille Nacht Gesellschaft" enthält eine Fülle weiterer Beiträge und Informationen, darunter natürlich den Überblick über die dezentrale Landesausstellung "200 Jahre Stille Nacht", die am 29. September eröffnet wird und bis 3. Februar 2019 in neun Stille-Nacht-Orten in Salzburg, Oberösterreich und Tirol läuft. Das Stille-Nacht-Kalendarium enthält den aktuellsten Stand von derzeit 71 Veranstaltungen in der ganzen Stille-Nacht-Region im Salzburger Land, in Oberösterreich, Bayern und Tirol.

Die neueste 57. Ausgabe wurde durch eine Unterstützung der SalzburgerLand Tourismus GmbH ermöglicht. Sie wird in diesen Tagen ausgeliefert und kann bei der Stille Nacht Gesellschaft kostenlos angefordert werden: info@stillenacht.at oder +43 650 2412200.

Die aktuelle Ausgabe 2018 zum Download

"Anbetung der Hirten, Anbetung der Könige"

Die Altarreliefs in der Stille-Nacht-Kapelle Oberndorf. Beitrag von Helmuth Hickmann, Michael Neureiter und Josef A. Standl im "Krippenfreund". März 2018.

Zum Artikel

Stille Nacht. Das Buch zum Lied

Im September erscheint das Sachbuch zum Jubiläum 2018 und das Begleitbuch zur Ausstellung "Stille Nacht 200. Geschichte. Botschaft. Gegenwart" im Salzburg Museum. Es wird in einer deutschen und englischen Ausgabe im Verlag Anton Pustet, Salzburg vorgelegt, herausgegeben im Auftrag der Stille Nacht Gesellschaft von Thomas Hochradner und Michael Neureiter.

Mehr Informationen zum Buch

Die "Blätter der Stille Nacht Gesellschaft 2017" sind soeben erschienen. Sie enthalten auf 40 Seiten eine Vielfalt von Informationen: Aus der Forschung dürfen wir Beiträge von Dr. Anna Holzner "Stille Nacht 1819 in Waidring", von Martin Reiter über die älteste Stille-Nacht-Version in Amerika 1851, von Horst Ebeling über die Bedeutung der Greis-Textdrucke des Lieds, von Mag. Josef A. Standl und Mag. Helmuth Hickmann über die Reliefs in der Stille-Nacht-Kapelle und ihre Künstler sowie von Mag. Johann Stöckelmaier über die Portraits von Carl Mauracher erwähnen. Mag. Sebastian Scharfetter hat eine "Un-gehaltene Fastenpredigt" beigetragen, Dir. Renate Schaffenberger sorgte für das "Stille-Nacht-Kalendarium". Die "Blätter 2017" werden auch in den Stille-Nacht-Museen und Tourismusverbänden abgegeben und können natürlich auch in unserem Büro am Wasserturm angefordert werden

Bestellungen der Folge 56 und/oder Ausgaben der Vorjahre bitte an info@stillenacht.at, Tel. +43 (0) 660 24 12 200 oder an unsere Postadresse Stille-Nacht-Platz 2, A-5110 Oberndorf bei Salzburg!


Die aktuelle Ausgabe 2017 zum Download

Anlässlich des Projektes "Salzburg 20.16" fand das Symposium "Salzburgs Hymnen von 1816 bis heute" in der Universität Mozarteum unter der Leitung von Prof. Thomas Hochradner statt. Michael Neureiter, Präsident der Stille Nacht Gesellschaft, widmete sich in seinem Vortrag dem Thema "Stille Nacht! Heilige Nacht! - eine Hymne der Welt?".

Der Vortrag / Buchbeitrag "Eine Hymne der Welt?" zum Download.

Beitrag von Michael Neureiter, Präsident der Stille Nacht Gesellschaft, in der Zeitschrift der österreichischen Kirchenmusik "Singende Kirche". Dezember 2016.

Betrag in der Zeitschrift "Singende Kirche" zum Download

Factsheet "Stille Nacht! Heilige Nacht!" 1818-2018. Noch zwei Jahre...

Am 24. Dezember 2018, also in zwei Jahren, werden es 200 Jahre her sein, dass das Lied "Stille Nacht! Heilige Nacht!" erstmals in Pfarrkirche St. Nikolaus in Oberndorf erklang, wohl nach der Christmette bei der Krippenfeier. Kooperator und Textautor Joseph Mohr sang die Oberstimme, Komponist und Organist Franz Xaver Gruber die Unterstimme. Die Schlusszeile wurde vom Chor - vielleicht auch von der Gemeinde - wiederholt. Mohr begleitete auf der Gitarre.

Das Factsheet zum Download

Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft 2010 bis 2016

Drei ganz neue Beiträge aus der Forschung befassen sich mit "Die Odyssee der Mohr-Gitarre" (in deutsch und englisch, Anna Holzner, Hallein), "Joseph Mohr und sein Studium in Salzburg" (Josef Hohenleitner, Seeon) und "Der erste Stille-Nacht-Textdruck von Joseph Greis in Steyr" (Michael Neureiter, Bad Vigaun). Dazu kommen Beiträge über die neuen "Stille-Nacht-Trägergemeinden" Hintersee und Hippach, eine Übersicht über die Stille-Nacht-Museen und ihre Öffnungszeiten sowie ein aktueller Terminkalender...

Den gesamten Artikel von Josef Hohenleitner über Johann Georg Pinzger finden Sie auf dieser Website unter den aktuellen Forschungsprojekten

Als Mitglied der Stille Nacht Gesellschaft können Sie unsere Bemühungen um das Weihnachtslied unterstützen und erhalten die jährlichen Ausgaben der "Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft" automatisch und kostenfrei. Hier finden Sie mehr Information.

Gerne senden wir die aktuelle Ausgabe oder Ausgaben aus den Vorjahren zu. Kontakt: Stille-Nacht-Gesellschaft, Stille-Nacht-Platz 7, 5110 Oberndorf, Österreich, Tel. +43 (0) 660 2412 200 od. info@stillenacht.at

Die Ausgabe 2016 zum Download

Ausgabe 54 / 2015 der "Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft". Hier finden Sie mehr Information zur Ausgabe 2015.

Das "Projekt Stille Nacht 2018" steht im Mittelpunkt der Ausgabe 53 / 2014 der "Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft". Hier finden Sie mehr Information zur Ausgabe 2014.


Renate Ebeling-Winkler hat in der Ausgabe 52 / 2013 der Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft die Beiträge zu "Stille Nacht" recherchiert, die in den Niederlanden, in den ehemaligen Kolonien in Indonesien, Indien und Südamerika (Surinam / holländisch Guayana), in Südafrika und in den USA erschienen sind. Hier finden Sie mehr Information zur Ausgabe 2013.




Die Ausgabe 51 / 2012 der "Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft" enthält manche neuen Ergebnisse der Forschung, diesmal von drei Forscherinnen, die im Wissenschaftlichen Beirat der Gesellschaft mitarbeiten. Hier finden Sie mehr Information zur Ausgabe 2012.


Dem Orgelbauergeschlecht Mauracher aus Fügen ist der Hauptbeitrag in der Jubiläumsausgabe 50 / 2011 der "Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft" gewidmet. Hier finden Sie mehr Information zur Ausgabe 2011.


"War Joseph Mohr auch Komponist?" ist der zentrale Forschungsbeitrag der Ausgabe 49 / 2010 der "Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft".
Hier finden Sie mehr Information zur Ausgabe 2010.

Stille Nacht Marken 2004 bis 2016

Stille-Nacht-Briefmarke 2016 mit Joseph Mohr. Die Stille Nacht Gesellschaft hat für die Stille-Nacht-Briefmarke 2016 ein modernes Motiv gewählt: die Büste Joseph Mohrs auf dem Stille-Nacht-Brunnen in Mariapfarr, der 2011 auf dem Joseph Mohr-Platz seiner Bestimmung übergeben wurde. Im Pfarrhof nebenan schrieb Joseph Mohr 1816 das Gedicht "Stille Nacht, heilige Nacht!"

Der Brunnen wurde von Pfarrer Bernhard Rohrmoser entworfen, die Bronzeteile wurden von Peter Wiener gegossen. Rohrmoser bezeichnet Mariapfarr gerne als "erste Wiege" des Weihnachtslieds, er gestaltete den Brunnen als Symbol für Freiheit und Frieden. Auf dem steinernen großen Becken und dem Sockel in Kreuzesform liegt eine große Bronzeschale, die die Weltkugel trägt - sie wird ganz von Wasser umflossen, wie auch das Lied die ganze Welt erschließt. Auf der darüberliegenden Bronzeschale sitzt die Bronzebüste von Joseph Mohr. Der Künstler Rohrmoser sieht in der Verbindung von edlem altem Stein und moderner Bronzegestaltung das Bleibende und Völkerverbindende des Stille Nacht Lieds.

Der Stille Nacht Brunnen am Joseph Mohr-Platz in Mariapfarr ist das Motiv der personalisierten Weihnachtsbriefmarke der Stille Nacht Gesellschaft 2016. Die wieder von Günther Oberngruber gestaltete Stille Nacht Marke 2016 kann postfrisch (Frankaturwert: 68 Eurocent) oder in Kombination mit dem Stille Nacht Sonderstempel von Oberndorf bei Salzburg (PLZ 5110) jeweils zum Preis von 3 Euro über die Stille Nacht Gesellschaft bezogen werden. Auch Briefmarken aus den Vorjahren (Frankaturwert bis 2014 62 Eurocent) sind noch verfügbar. Für Großabnehmer gibt es rabattierte Preise.

Ermäßigter Tarif für Mitglieder der Stille-Nacht-Gesellschaft: 2 Euro

Als Mitglied der Stille Nacht Gesellschaft können Sie unsere Bemühungen um das Weihnachtslied unterstützen und unter anderem auch verschiedenste Stille Nacht Publikationen günstiger erwerben. Hier finden Sie mehr Information.

Hier finden Sie mehr Information zum Oberndorfer Weihnachtssonderstempel 2016.

Kontakt: Stille-Nacht-Gesellschaft, Anita Renzl, Stille-Nacht-Platz 7, 5110 Oberndorf, Österreich, Tel. +43 (0) 660 2412 200 od. info@stillenacht.at

Bestellmöglichkeiten früherer Jahre:
Hier finden Sie mehr Information zur Stille-Nacht-Marke 2015.
Hier finden Sie mehr Information zur Stille-Nacht-Marke 2014.
Hier finden Sie mehr Information zur Stille-Nacht-Marke 2013.
Hier finden Sie mehr Information zur Stille-Nacht-Marke 2012.
Hier finden Sie mehr Information zur Stille-Nacht-Marke 2011.
Hier finden Sie mehr Information zur Stille-Nacht-Marke 2010.
Hier finden Sie mehr Information zur Stille-Nacht-Marke 2009.
Hier finden Sie mehr Information zur Stille-Nacht-Marke 2007.
Hier finden Sie mehr Information zur Stille-Nacht-Marke 2006.

Michael Neureiter, Präsident der Stille-Nacht-Gesellschaft, überreichte beim Fest des Immateriellen Kulturerbes Oberösterreichs am Sonntag, 14. Juni 2015 in St. Wolfgang dem Landeshauptmann von Oberösterreich, Josef Pühringer, das erste Exemplar der neuen Publikation "Stille- Nacht-Wegbegleiter im Salzburger Land, in Oberösterreich, Bayern und Tirol" mit soliden Informationen zu den 3 Entstehungsorten im Salzburger Land (Arnsdorf, Mariapfarr und Oberndorf) und zu den 9 Erinnerungsstätten Burghausen, Fügen, Hallein, Hintersee, Hochburg-Ach, Laufen, Ried im Innkreis, Salzburg und Wagrain.

Der neue "Stille-Nacht-Wegbegleiter" soll unverzichtbar sein für alle Vermittlerinnen und Vermittler des Lieds, seiner Herkunft und seiner Botschaft in den Museen, im Tourismus, in der Erwachsenenbildung und den Schulen, in den Medien.... Er ist ein grenzenüberschreitendes Vademecum zum Lied!

Edition Stille Nacht Gesellschaft
Oberndorf bei Salzburg 2015. 56 Seiten.

Der Abgabepreis für die gedruckte Ausgabe beträgt 6 Euro, für Mitglieder der Stille Nacht Gesellschaft 4 Euro.

Bestellungen bitte an info@stillenacht.at, Tel. +43 (0) 660 2412 200 oder an unsere Postadresse Stille-Nacht-Platz 7, A-5110 Oberndorf bei Salzburg!


Der aktuelle Wegbegleiter zum Download

"Franz Xaver Gruber - Zeichner und Maler, Organist und Komponist"

Neue Publikation anlässlich des 150. Todestags 2013

In der Reihe "Edition Stille Nacht Gesellschaft" ist zur Generalversammlung der Stille-Nacht-Gesellschaft, die heuer in Wagrain stattfand, die Publikation "Franz Xaver Gruber - Zeichner und Maler, Organist und Komponist" erschienen. Der am 25. November 1787 - vor 226 Jahren - in Hochburg-Ach geborene Franz Xaver Gruber prägte in seinen Halleiner Jahren von 1835 bis 1863 das kulturelle und gesellschaftliche Leben der Kleinstadt wesentlich mit.

Die neue Publikation dokumentiert die Beiträge des Halleiner Gedenkabends am 7. Juni 2013, dem 150. Todestag Franz Xaver Grubers, mit der Präsentation des Zeichners und Malers durch Anna Holzner und dem Festvortrag über den Organisten und Komponisten, den Eva Neumayr gestaltete. Dazu kommen zahlreiche Abbildungen vor allem von Zeichnungen und Aquarellen Grubers und ein Bericht über das Halleiner "Stille-Nacht-Museum", das vor 20 Jahren am 18. Dezember 1993 eröffnet wurde. Das Cover zeigt eine Kohlezeichnung Grubers von Hans Baier, der auch 1936 das Portraitrelief Grubers über dem Eingang zum heutigen Stille-Nacht-Museum Hallein schuf.

Die illustrierte Publikation wurde von Michael Neureiter redigiert und erschien in Kooperation mit der Stadt Hallein/Kulturangelegenheiten, dem Keltenmuseum Hallein/Stille-Nacht-Museum Hallein und dem Kulturforum Hallein.

Sie kann ab sofort bei der Stille-Nacht-Gesellschaft zum Preis von 5 Euro / für Mitglieder 3 Euro bestellt werden: info@stillenacht.at oder Tel. +43 660 2412 200.

Oberndorf bei Salzburg, November 2013. 24 Seiten.

Edition Stille-Nacht-Gesellschaft. Die Materialsammlung "Stille Nacht auf DVD" ist im November 2012 bereits in der 3. Auflage erschienen. Sie bietet eine umfangreiche Informationsplattform verschiedener Beiträge zum Lied. Neben den Autographen, Informationen zur Entstehung und Verbreitung des Lieds, Filme, Tondokumente und wissenschaftliche Publikationen ist auch eine Fülle von Bildmterial zu den Stille-nacht-Gemeinden enthalten.

Der Abgabepreis beträgt 18 Euro, für Mitglieder der Stille-Nacht-Gesellschaft und für Bildungseinrichtungen 12 Euro.

Bestellungen bitte an info@stillenacht.at, Tel. +43 (0) 660 2412 200 oder an unsere Postadresse Stille-Nacht-Platz 7, A-5110 Oberndorf bei Salzburg!

Stille Nacht - DIESES BUCH IST LEIDER NICHT MEHR LIEFERBAR
Die Autographen von Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber
Mit Dokumenten zur Geschichte des Liedes (deutsch / englisch)

Am Weihnachtsabend des Jahres 1818, entstand das Weihnachtslied Stille Nacht und wurde von seinen Schöpfern - dem Priester Joseph Mohr und dem Lehrer und Organisten Franz Xaver Gruber - zur Mette in der alten St. Nikolaus-Kirche von Oberndorf "mit allem Beifall" erstmals gesungen.

Die Edition der Stille Nacht Gesellschaft präsentiert die von Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber erhaltenen Autographen und authentischen Überlieferungen in Faksimile, Übertragung und Partitur, ebenso die für die Geschichte des Liedes bedeutsame Tradierung.
Dokumente zur Entstehung und Rezeption von Stille Nacht auf der Basis des aktuellen Forschungsstandes lassen die Erfolgsgeschichte dieses Salzburger Liedes nachvollziehen, das Millionen von Menschen zur Besinnung auf die christliche Botschaft des Weihnachtsfestes einlädt.
Biographische Hinweise und kurze Kommentare in deutscher und englischer Sprache informieren über den historischen, den kulturellen und fachspezifischen Kontext.

Fester Einband, 4-farbig, 64 Seiten, 17
Sonderpreis: 9 Euro (statt 18 Euro)
Für Mitglieder: 6 Euro

Zu beziehen: DIESES BUCH IST LEIDER NICHT MEHR LIEFERBAR

Als Mitglied der Stille Nacht Gesellschaft können Sie unsere Bemühungen um das Weihnachtslied unterstützen und unter anderem auch verschiedenste Stille Nacht Publikationen günstiger erwerben. Hier finden Sie mehr Information.

Edition der Stille Nacht Gesellschaft: "Stille Nacht. Die Autographen von Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber. Mit Dokumenten zur Geschichte des Liedes". 64 Seiten, 17 Faksimiles, 8 Abbildungen, 17 Seiten Partitur. Strube Verlag Edition 9073, München 2008.

Hochradner, Thomas (Hg.): "Stille Nacht! Heilige Nacht!" zwischen Nostalgie und Realität. Joseph Mohr - Franz Xaver Gruber - Ihre Zeit, unter Mitarbeit von Silvia Steiner-Span. - Salzburg 2002 (Salzburg Studien. Forschungen zu Geschichte, Kunst und Kultur, 4). Band zum Joseph Mohr Symposium 1999 Wagrain.

Dieses Buch ist leider nicht mehr lieferbar.

Pfarrer Bernhard Rohrmoser: "Quellen tränken dürres Land." Meditationen, Gedichte, Geschichten, Bilder & Schnitzereien. Eigenverlag, Hüttschlag - Mariapfarr 2008
112 Seiten. Zahlreiche Abbildungen. Pfarrer Rohrmoser widmet dieses Buch Joseph Mohr, dem Verfasser des Weihnachtsliedes "Stille Nacht, heilige Nacht", als einem seiner Vorgänger in Wagrain und Mariapfarr.

Pichler, Arnold: "Stille Nacht, Heilige Nacht!" 190 Jahre Text von Joseph Mohr.
Gestaltung und Layout von Arnold Pichler jun.
Herausgegeben im Eigenverlag, 1. Auflage November 2006, Mariapfarr

Herbst, Wolfgang: Stille Nacht! Heilige Nacht! Die Erfolgsgeschichte eines Weihnachtsliedes, Atlantis Musikbuchverlag, Zürich/Mainz 2002.

Reiter, Martin: Stille Nacht! Heilige Nacht! Von Salzburg ins Zillertal - vom Zillertal in alle Welt.- 2004 (Verlag Edition Tirol, Euro).

Dem Textdichter des Weihnachtsliedes "Stille Nacht! Heilige Nacht!" Joseph Mohr zum 150. Todestag am 4. Dezember 1998. Salzburger Museumsblätter, Nr. 10, 59. Jg., Dezember 1998.- Salzburg 1998 (Salzburger Museumsverein, Salzburg Museum). Diese Ausgabe der Museumsblätter enthält sechs Aufsätze zum Leben von Joseph Mohr und bringt interessante neue Erkenntnisse zu seiner Biographie.

Hochradner, Thomas / Walterskirchen, Gerhard (Hg.): 175 Jahre "Stille Nacht! Heilige Nacht!". Symposiumsbericht (Reihe: Veröffentlichungen zur Salzburger Musikgeschichte, Band 5).- Salzburg 1994 (Selke Verlag). Aufsatzband zum Symposium "175 Jahre ´Stille Nacht!´", das 1993 in der Stadt Salzburg stattfand.

Franz Xaver Gruber (1787-1863). Thematisch-systematisches Verzeichnis der musikalischen Werke (GWV). Im Auftrag der Stille-Nacht-Gesellschaft vorgelegt von Thomas Hochradner (Reihe: Veröffentlichungen zur Salzburger Musikgeschichte, Band 1).- Bad Reichenhall 1989 (Comes Verlag).

Standl, Josef A.: "Stille Nacht! Heilige Nacht!". Die Botschaft eines Liedes, das die Menschen dieser Welt berührt.- Oberndorf 1997 (Eigenverlag). Handliches Buch mit den wichtigsten Informationen zum Lied und den bedeutendsten "Stille Nacht!"-Gedenkstätten.

Gehmacher, Max: Stille Nacht, heilige Nacht! Das Weihnachtslied - wie es entstand und wie es wirklich ist. Oberndorf 1988 (erw. Neuauflage; in deutscher und englischer Sprache).

Joseph Mohr. Ein Lied - Ein Leben. Der Textdichter des Weihnachtsliedes "Stille Nacht! Heilige Nacht!". Hg. vom Kulturverein Blaues Fenster.- Wagrain 1998.

Reiter, Martin: Die Zillertaler Nationalsänger im 19. Jahrhundert.- St. Gertraudi 1989.

Editionsverzeichnis

Das Verzeichnis umfaßt Editionen des "Stille Nacht!"-Liedes und anderer Werke von Franz Xaver Gruber.

Weihnachtslied "Stille Nacht! Heil´ge Nacht!". Faksimile der frühesten autographen Fassung (Handschrift von Joseph Mohr) hg. vom Salzburg Museum.- Salzburg 1995 (Selke Verlag).

Es handelt sich dabei um das Faksimile der einzigen bisher bekannten autographen Fassung aus der Hand von Joseph Mohr. In einem Textbeitrag von Hochradner/Walterskirchen wird das Autograph beschrieben und in den historischen Zusammenhang gestellt.

Franz Xaver Gruber / Joseph Mohr: Weihnachtslied "Stille Nacht! Heilige Nacht!". Die autographen Fassungen und die zeitgenössischen Überlieferungen [GWV 145]. Im Auftrag der Stille-Nacht-Gesellschaft vorgelegt von Ernst Hintermaier (Denkmäler der Musik in Salzburg, Einzelausgaben, Heft 4).- Bad Reichenhall 1987 (Comes Verlag). Die autographen Fassungen und zeitgenössischen Überlieferungen werden genau beschrieben und in den historischen Zusammenhang gestellt.

Franz Xaver Gruber: Missa in contrapuncto. Kontrapunkt-Messe in C für gemischten Chor, Orgel, Kontrabaß ad libitum.- Augsburg 1998 (Verlag Böhm & Sohn).

Franz Xaver Gruber: Deutsche Seelenmesse für eine Singstimme und Orgel.- Augsburg 1996 (Verlag Böhm & Sohn).

Franz Xaver Gruber: Pange Lingua in B für 4 Singstimmen (GWV 107).- Augsburg 1995 (Verlag Böhm & Sohn).

Franz Xaver Gruber: Vexilla Regis in B für 4 Singstimmen (GWV 132).- Augsburg 1995 (Verlag Böhm & Sohn).

Franz Xaver Gruber: Heiligste Nacht! Geistliches Lied auf die heilige Christnacht (GWV 170) für 4stimmigen gemischten Chor, Flöte, 2 Klarinetten in C, Fagott, 2 Hörner in G, 2 Violinen, Viola, Violone und Orgel oder 4stimmigen gemischten Chor und Orgel.- Salzburg 1994 (Selke Verlag).

Franz Xaver Gruber: Orchester-Messe in D-Dur (lat.), für Soli, gem. Chor, Orgel, Orchester, Stimmenmaterial (GWV 4).- Augsburg 1993 (Verlag Böhm & Sohn).

Franz Xaver Gruber: "Die Klagen des Erlösers" ("Trauret ihr englischen Chöre", GWV 146). In: Sechshundert Jahre Salzburger Kirchenmusik, 1393-1993, hg. von Armin Kircher und Gerhard Walterskirchen.- Bad Reichenhall 1993 (Comes Verlag).

Franz Xaver Gruber: "Welch ein Jubelton" (GWV 148) und Matthias Kracher: "Stille Nacht! Heilige Nacht!" (nach einer Abschrift von ca. 1820-30, GWV 145c). In: Advent- und Weihnachtslieder für zwei Singstimmen (Sopran/Alt) und Orgel. Im Auftrag der Stille-Nacht-Gesellschaft vorgelegt von Thomas Hochradner und Gerhard Walterskirchen (Denkmäler der Musik in Salzburg, Einzelausgaben, Heft 12).- Bad Reichenhall 1992 (Comes Verlag).

Franz Xaver Gruber: Deutsches Requiem. "Gib den Seelen in der Pein" für zwei (vier) Singstimmen und Orgel (GWV 15). Im Auftrag der Stille-Nacht-Gesellschaft vorgelegt von Thomas Hochradner (Denkmäler der Musik in Salzburg, Einzelausgaben, Heft 8).- Bad Reichenhall 1991 (Comes Verlag).

Franz Xaver Gruber: Deutsche Messe in Es für 3 Singstimmen, 2 Hörner und Orgel [GWV 46]. Im Auftrag der Stille-Nacht-Gesellschaft vorgelegt von Gerhard Walterskirchen (Denkmäler der Musik in Salzburg, Einzelausgaben, Heft 3).- Bad Reichenhall 1987 (Comes Verlag).

Franz Xaver Gruber: Missa in contrapuncto für vier Singstimmen, Orgel und Kontrabaß [GWV 2]. Im Auftrag der Stille-Nacht-Gesellschaft vorgelegt von Ernst Hintermaier und Gerhard Walterskirchen (Denkmäler der Musik in Salzburg, Einzelausgaben, Heft 2).- Bad Reichenhall 1986 (Comes Verlag).

Franz Xaver Gruber: Deutsche Messe in D "Gott! Auf Dein Wort erscheinen wir" für drei Singstimmen, 2 Hörner, Orgel und Kontrabaß [GWV 19]. Im Auftrag der Stille-Nacht-Gesellschaft vorgelegt von Ernst Hintermaier und Gerhard Walterskirchen (Denkmäler der Musik in Salzburg, Einzelausgaben, Heft 1).- Bad Reichenhall 1984 (Comes Verlag).

Franz Xaver Gruber: Messe in D-Dur (Hochzeitsmesse) für Soli, gemischten Chor, Orgel und Orchester (GWV 4).- Augsburg 1993 (Verlag Böhm & Sohn).

Franz Xaver Gruber: Vexilla Regis [GWV 132].- Hallein 1978 (Graphische Druckpresse Hallein). vergriffen

Franz Xaver Gruber: Pange Lingua [GWV 107].- Hallein 1978 (Graphische Druckpresse Hallein). vergriffen

Franz Xaver Gruber: Deutsche Messe in F "Ich komme vor Dein Angesicht" unter dem Titel "Weihnachts-Messe" (GWV 35) für 4 Singstimmen und Orgel, hg. v. Peter Franken.- Rotterdam o.J. vergriffen